Das Wort und das Geschenk der Mitmenschlichkeit

Prof. Dr. Peter Rödler
Prof. Dr. Peter Rödler

Bemerkungen zu Erziehung und Familie in der Welt der Menschen

Die Enzyklika ‚Laudato Si‘ wendet sich an alle Menschen. Sie nutzt die christliche Position des Papstes als Ausgangspunkt zu einer Reflexion der Welt in der wir leben und was sich daraus an ethischen Folgerungen ergibt insgesamt!

Insofern ist es eine ‚Ökologie-Enzyklika‘, die weit über den engen Bereich des Klima- oder Naturschutzes hinausgeht. Die Gedanken Franziskus‘ reflektieren die Schöpfung und fordern die Möglichkeit einer ‚Beheimatung‘ aller in dieser. Sie ist eine Enzyklika der Zusammenhänge, die die Schöpfung bilden.

Menschen finden sich in diese Zusammenhänge orientierungslos ausgesetzt. Erst das Miteinander mit anderen Menschen ermöglicht Zugänge und Orientierung. So bilden die frühen Bindungserfahrungen das Schema, das den Kindern ihre identitätsentwicklung durch die Antworten der Umwelt auf Ihre Existenz sichert.

Dieses Schema wechselweiser Verantwortung in gelingenden Beziehungen gibt dann aber auch die Folie ab, sich nicht nur mit den Mitmenschen sondern mit der Schöpfung insgesamt in ein verantwortliches Verhältnis zu setzen. Gelingende familiäre Beziehungen in diesem Sinn bilden damit die Grundlage für die Beheimatung von Menschen in der Schöpfung insgesamt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.